(Quelle: Text & Bild | Ralph Siegfried)

Aufräumaktion in Moisburg gelungen

Die Aufräumaktion habe ich nur zufällig mitbekommen, bei einem Spaziergang mit meinem Hund entdeckte ich den Aushang. Für mich war gleich klar dass ich mitmache, war dann an dem Aktionstag „Aufräumaktion“ sehr erstaunt wie viele mitmachen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe waren es noch nie so viel Teilnehmer.

Buchtipp: Eckhard Kretschmer - Mit Gefühl - Immer mehr nähe zu Tieren

Als wir uns dann mittags nach getaner Arbeit wieder auf dem Gemeindeplatz getroffen haben, war ich schockiert über die Menge des Mülls und was alles illegal im Wald und Straßenrand entsorgt wird. Ich frage mich wie man so unachtsam mit der Umwelt und Mitmenschen umgehen kann, gab es bei den Leuten keine Kinderstube?

Müllentsorgung in der Deponie

Anders gesehen mach es der Landkreis der Bevölkerung auch nicht einfach den Müll zu entsorgen, wie ich kurz darauf selber erfahren musste. Ich und ein Freund haben zuhause etwas ausgemistet und so kam ganz schnell ein Hänger Müll zusammen mit Gartenmöbeln, Grünabfall und sonstigen Möbeln. Ich dachte fahre die Sachen schnell mal weg dann ist es erledigt….

… bei der Müllentsorgung angekommen wurde der Inhalt des Hängers begutachtet von dem Deponiepersonal, es wurde eine Summe von knapp € 50,00 aufgerufen für die Entsorgung. Da war ich platt, bezahlt habe ich schon immer was wenn ich Müll weggefahren habe, aber da sprechen wir von Maximal € 15,00.

 

Wer nix zu tun hat, macht sich Arbeit

Da ich auch nur € 20,00 dabei hatte, bin ich mit dem ganzen Müll wieder frustriert und entsetzt nach Hause gefahren. Dort angekommen ab ins Internet und Sperrmüll angemeldet und das ganze Kostenlos. Die Folge davon: Der Landkreis kam zu mir, mit drei verschieden LKW´s – was für ein Aufwand und für die Umwelt war das jetzt auch nicht das beste mit den verschieden LKW´s.

Diese Schilderung soll jetzt nicht das Verhalten mancher Leute rechtfertigen oder sogar entschuldigen, aber „man“ braucht sich nicht zu wundern dass solche Müllberge wie bei der Aufräumaktion in Moisburg zu Stande kommen. Vermutlich wird es in anderen Gemeinden auch nicht besser sein.