(Quelle: Text & Bild | Ralph Siegfried)

Unkraut vernichten

Ja, ich weiß es gibt kein Unkraut, aber es gibt halt stellen an denen ich die Kräuter auch nicht leiden mag. Auf unserer Pflasterung wächst das wie nix gutes, ich habe schon vieles versucht um dem ganzen Herr zu werden. Alleine dieses Jahr habe ich unsere Einfahrt zwei Mal mit dem Flammenwerfer befreit von dem „Unkraut“ und einmal mit dem Fugenkratzer. Manchmal habe ich das Gefühl gehabt wenn ich fertig war, dass es hinter mir schon wieder wächst.

Buchtipp: Eckhard Kretschmer - Mit Gefühl - Immer mehr nähe zu Tieren

Letztes Jahr hatte ich mein Glück mit Natron und Wasser versucht, der Erfolg war relativ kurzfristig.

Kochsalz mit Kochendem Wasser

10 Wochen danach – Fast immer noch krautfrei

Dieses Jahr habe ich von einer bekannten den Tipp bekommen mit Kochsalz und Kochendem Wasser. Der Tipp funktioniert sehr gut, ich habe vor ca. 10

Wochen diese Methode testweise auf unsere Terrasse ausprobiert. Jetzt wie gesagt nach ca. 10 Wochen wächst das eine oder andere Kraut wieder aus den Fugen, aber wenn man die Augen etwas offen hält und sofort reagiert bleiben die Fugen Krautfrei.

Mischverhältnis Kochsalz – Wasser

Ich verwende eine 5 Liter Gießkanne mit Kochendem Wasser befüllt. Auf diese Menge kommt ein Paket a 500gr. Kochsalz dazu.

Glyphosat

Ich finde es spannend dass sich alle aufregen wie die Landwirtschaft Glyphosat einsetzt und unsere Regierung dieses auch noch als unbedenklich einstuft. Aber zuhause in den eigenen „vier Wände“ wird ohne Bedenken Roundup und Co. im Garten verteil, sehr widersprüchlich …