(Bild vom 25.6.2020)

Update Zaunanlage Mienenbüttel

Das Buxtehuder Tageblatt hatte im Vorfelde recherchiert beim Landkreis wegen der Zaunanlage beim LPT Tierversuchslabor in Mienenbüttel. Der Landkreis teilte dem Tageblatt telefonisch mit, dass dieses in die Zuständigkeit der Gemeinde Neu Wulmstorf gehöre.

Buchtipp: Eckhard Kretschmer - Mit Gefühl - Immer mehr nähe zu Tieren

Martin Buschmann (Fraktionsloses Mitglied des Europäischen Parlaments) hat einen offenen Brief an  Wolf Rosenzweig  dem amtierenden  Bürgermeister von Neu Wulmstorf geschrieben, welcher nun wie folgt sinngemäß geantwortet hat:

„Für die Bebauung und Umfriedung des Geländes ist die Bauaufsicht des Landkreises der richtige Ansprechpartner – diese ist übrigens von unserem Ordnungsamt über die Lage vor Ort informiert.“

Somit wurde der „Ball“ wieder an den Landkreis zurückgegeben, welcher sich ja im Vorfelde nicht zuständig fühlte.

Wir von HDW behalten dieses im Auge und informieren Euch wenn es neue Informationen gibt.

LPT Tierversuchslabor Mienenbüttel, Zaunanlage am 25.6.2020

2 Kommentare

  1. Silvia Pöpel

    warum wurde ein neuer zaun errichtet wenn die anlage geschlossen ist, wird es da in zukunft wieder tierquälerei betrieben ,vieleicht Leuchner 2? icg hoffe nicht

    Antworten
    • Ralph

      Das glauben wir nicht von HDW. Wir denken dass das LPT auf den Zeitungsartikel reagiert und die Natozaun Anlage sichert, damit sich Mensch und Tier nicht verletzen können.

      Wenn das LPT die Natozaun Anlage einzäunt ist es rechtlich im grünen bereich, sprich die jetzige Einzäunung befindet sich jetzt auf dem Gelände. Jetzt bleib abzuwarten ob es auch seitlich und hinter dem Gelände massnahmen einleitet, sprich den Natozaun entfernt oder einen zweiten Zaun zieht.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.